Fridays for Rosenheim – Bilderstrecke

von Maximilian Püschel

Die Umwelt geht uns alle Menschen etwas an, doch nur wenige schützen sie auch ausreichend. Dennoch sind am 22.03. wiedereinmal zahlreiche Menschen auf dem Max-Josef-Platz zusammengekommen, um miteinander für eine gemeinsame Sache zu demonstrieren: mehr Klimaschutz.

Dieses Mal gab es sogar einen „kleinen“ Demozug durch Rosenheim. Dabei sollte allerdings beachtet werden, dass die Menschenmasse die Straße vom Karstadt bis zum Müller, beinahe komplett ausgefüllt hat.

Die nächste Demo findet voraussichtlich am 10. Mai statt. Wenn Euch die Umwelt auch am Herzen liegt, dann seid dabei und tut was für unseren Planeten.

 

Continue Reading

TSV Neubeuern – macht euch warm!

1921 wurde der Sportverein des TSV Neubeuern gegründet. Da der Verein im 2.Weltkrieg völlig zum Erliegen kam, wurde 1949 die Fußballabteilung des Vereins wiedergegründet. Zudem eröffnete der Verband die nächsten Jahre einige weitere Sportabteilungen.

Die momentanen Trainingszeiten der 1. Mannschaft und der 2. Mannschaft sind immer jeden Dienstag sowie Donnerstag von 19:00 Uhr – ca. 21:00 Uhr und finden am Sportplatz in Neubeuern statt. Anschließend ist am Donnerstag nach dem Training eine Mannschaftsbesprechung, in der der Kader für die Spiele am Wochenende bekannt gegeben wird.

Zuerst wärmen sich die Jungs ca. 5-10 Minuten vor dem Training mit lockeren Laufen auf. Danach wird sich gemeinschaftlich gedehnt, um Verletzungen vorzubeugen und die Beweglichkeit zu steigern. Anschließend folgen einige Koordinationsübungen. Zuerst wird ein 100 Meter langer Parcours aufgebaut, bei dem der Fokus in Sachen Ballschule, Dribbling und Schnelligkeit gelegt wird. Dieser Teil des Trainings ist meist der anstrengendste Abschnitt und dauert in der Regel 4×12 Minuten. Zum Trainingsabschluss wird meistens noch ein lockeres Spiel auf Kleinfeldgröße gespielt um die Muskeln zu lockern und das eben im Training gelernte Wissen zur Verinnerlichung umzusetzen.

Ich hoffe, ich konnte euch gut informieren und für diesen Sport begeistern!

Eure Julia Einhenkel

Continue Reading

Viva Las Vegas!


Von Sabrina Gärtner

 

Rosenheim – Am 15.02.2018 wurde im vollbesetzten Saal des KUKO das Musical ELVIS aufgeführt und der Spicker durfte in der ersten Reihe mit dabei sein.

Foto: Andreas Friese
Foto: Andreas Fries

Gleich zu Beginn betritt die gesamte Band die Bühne und nach vorne schreitet – man könnte meinen – der echte Elvis Presley.

Sogleich wird ein Song zum Einstieg gespielt, der die hohe Qualität der gesamten Show ankündigt. Dass man es hier mit dem besten Double von Elvis (gespielt von Grahame Patrick) zu tun hat, merkt man nicht nur an der passenden Frisur, Kleidung oder den sehr ähnlichen Gesichtszügen, sondern auch schon nach den ersten gesungen Tönen und Bewegungen, die originalgetreu dargeboten werden.

Danach wird erzählt, wie Elvis zu seinem ersten Plattenvertrag gekommen ist, wobei er, ein LKW-Fahrer, nur durch Zufall entdeckt wurde, als er für seine Mutter ein Lied aufgenommen hatte. Im Folgenden wird der musikalische Werdegang des „King of Rock’n’Roll“ nachempfunden, mit einem tollen Daniel Neumann als Colonel Parker, der die weitere Karriere Presleys gemanagt hat und hier durch das Leben des ‚King‘ führt.

Ein weiteres Highlight der Show ist das Stamps Quartett. Es ist das älteste professionelle Gospel Quartett Amerikas und ein Gründungsmitglied, nämlich Ed Enoch, ist heute noch als Original in der neu besetzten Gruppe dabei. Von 1971 bis 1977 begleiteten die damaligen Sänger Elvis auf seinen Tourneen, da jener ein großer Fan des Gospels war. Auch hier im Musical werden einige Gospel-Songs vorgetragen, was eine einmalige Stimmung aufbaut, und das nicht nur durch die Duette von ‚Elvis‘ und Ed Enoch.

Des Weiteren ist die wirklich begabte Eva Maria Bender zu erwähnen, die neben den Background Vocals auch in einem Duett mit dem ‚King‘ glänzt.

Und nicht zu vergessen: Die Band. Eine Wahnsinns Truppe steht dort auf der Bühne und spielt mitreißende Musik, als Begleitung und auch solo.

Fazit: Tolle Darsteller, tolle Musiker, tolle Tänzer und tolle Show. Ein Muss für alle Elvis-Fans und die, die es noch werden wollen!

Vielen Dank an das COFO Concertbüro für die tolle Gelegenheit.

Continue Reading

Night of the Proms 2017

Von Maximilian Püschel

Seit mittlerweile 23 Jahren findet jährlich im Dezember die „Night of the Proms“ durch Bayern 1 statt. Dabei treten verschiedene Künstler zusammen mit einem Orchester auf einer Bühne auf. Dieses Mal war Roger Hodgson der Sänger von Sumpertramp, Peter Cetera von Chicago, Melanie C von den Spice Girls, Culcha Candela, die 16-jährige Solopianistin Emily Bear und John Miles mit dabei. Das Orchester wurde dieses Jahr in das Antwerp Philarmonic Orchestra umbenannt, da damals in Antwerpen die Idee der Night of the Proms ihre Anfänge nahm. Es besteht aus 72 Mitgliedern und ist der Hauptbestandteil der Night of the Proms unter der Leitung der Brasilianerin Alexandra Arrieche.

Zum Beginn der Show spiele Emily Bear das Titellied von „LA LA LA“, wobei bereits nach wenigen Augenblicken das Orchester mitspielte, was schon umwerfend war. Anschließend wurde die 5. Symphonie von Beethoven sowie das Stück Romeo und Julia gespielt. Direkt im Anschluss daran kam dann auch Culcha Candela auf die Bühne und sangen und tanzten ihre Lieder wie „Hamma!“ oder „Monsta“.

Im Anschluss daran spielte wieder Emily Bear ein Stück auf dem Klavier, wobei sie auf einer Plattform über das Publikum schwebte. Der Moderator machte darauf aufmerksam, dass Bear das Talent besitze, Stücke zu schreiben, wenn sie eine Geschichte höre. Daraufhin ging der Moderator zu einer Frau und sie erzählte von der Geschichte ihres Enkels, welcher Leukämie hatte und diese besiegt hat. Sie hatte daraufhin sofort ein Stück komponiert und hat dieses dann gespielt.

Anschließend hat der Moderator dann eine „App“ auf seinem Handy gehabt, von dem er das Orchester von selbst steuern konnte. Er hat dann verschiedene Stücke in seinem Tablett angetippt und das Orchester hat dann das Stück schneller oder langsamer gespielt, je nach dem wie er es wollte. Als er dann auf Schwanensee tippte, hat das Orchester dieses auch gespielt, allerdings kam dann Peter Cetera auf die Bühne und hatte dann angefangen „If you leave me now“ zu spielen. Es war einfach wunderbar. Anschließend hörte man dann noch Lieder wie „Hard to Say I’m Sorry“ und „Stay the Night“.

Nach Peter Cetera kam dann Melani C auf die Bühne. Sie sagte, dass sie sich freue, in München zu sein und das sie wisse, dass das Lied „First Day Of My Life“ hier ein riesen Hit sei. Daraufhin hat sie angefangen, ihr Lied zu singen.

Nachdem Melanie C auf der Bühne war, kam John Miles mit seinem legendären Hit „Music Was My First Love“, welches mit der Kombination des Orchesters einfach nur wundervoll klang. Das ist was die „Night of the Proms“ so besonders macht, dass viele berühmte Musiker kommen und diese zusammen mit einem Orchester ihre größten Hits performen.

Zuletzt kam dann der absolute Superstar Rodger Hodgson auf die Bühne. Er sagte, dass er sich freue wieder in München zu sein und spielte dann das Lied „Breakfast in America“. Im Anschluss daran performte er Lieder wie „Dreamer“, „für alle Menschen die träumen, denn die Night of the Proms haben auch mit einem Traum angefangen“, „School“, „The Logical Song“ und „Give a Little Bit“.

Zum Schluss sind dann noch einmal alle Musiker auf die Bühne gekommen und haben dann auf den Wunsch des Publikums hin das Lied „A Sky Full Of Stars“ von Coldplay gespielt.

Im Großen und Ganzen fand ich die „Night of the Proms“ sehr gut. Alle Menschen hatten Spaß und den Musikern schien es auch Spaß gemacht zu haben. Die nächste Night of the Proms findet vom 7. – 9. Dezember in München statt. Ein Besuch ist absolut lohnenswert.

Continue Reading